0800 112 2012  Bügelsäge 7 - 24226 Heikendorf

Vorgesetzte Panzerung für große Radlader

Dieser Radladerumbau ist für mittlere und große Radlader konstruiert. Die Montage erfolgt auf dem Vorderwagen und wird mit diesem fest verschraubt.

Dabei wird die technisch maximale Breite der Panzerglasscheibe ausgenutzt, um die Kabine wirkungsvoll gegen Splitterwurf zu schützen.

Das für den Transport demontierbare obere Abweisblech schützt den Fahrer auch bei angehobener Schaufel wirkungsvoll gegen Durchschläge durchs Dach.

Die Panzerung kann auch beidseitig mit einem Scheibenwischer ausgerüstet werde.

Dieses Konzept schützt den Fahrer auch bei eingeschlagenem Vorderwagen, da sich der Schutzumbau mit dem Vorderwagen dreht und somit immer parallel zur Schaufel positioniert ist.

Durch die zur Kabine offene Bauweise hat diese Art der Panzerung allerdings nur eine geringe Schutzwirkung gegen Explosionsdruck.

Die Panzerung hat die Beschussklasse BR 6S und Explosionsklasse ER 0

Gut zu erkennen ist die hintere Überlappung der Panzerung zum Vorderwagen. So werden ballistische Löcher vermieden . Als Zubehör wurde hier ein Auftritt mit Handlauf montiert.

Gut zu erkennen ist die gute Abschattung der großen Panzerglasscheibe. Zudem wird die Sicht des Fahrers kaum beeinträchtigt.

Dadurch das die Panzerung auf dem Vorderwagen mit schwenkt, ist auch bei eingeschlagenem Radlader die seitliche Abdeckung zum Fahrer gewährleistet.

Das Bild zeigt die Panzerung im Rohbau. Die Panzerung wird im tragendem Bereich aus 12mm gekantetem Stahlblech gefertigt.

1.Schnell wechselbare Vorsatzpanzerung für kleine und mittelgroße Radlader. Geeignet für Radlader wo die Möglichkeit besteht, dass die Bolzen des Hubgerüstes und der Hubzylinder nach außen um ca. 30mm verlängert werden können und so durch die zum Patent angemeldete Schnellmontage -Vorrichtung am Radlader befestigt wird. Die Vorsatzpanzerung bietet durch die großflächige Abdeckung guten Schutz gegen Splitterwurf zum Beispiel bei Arbeiten mit der Siebanlage. Der Schutz ist durch das Mitfahren auf dem Hubgerüst auch bei eingelenktem Lader noch wirksam. Die Beschussklasse entspricht der ER 6 S/NS. Durch die offene Bauweise ist der Schutz gegen Explosionsdruck aber nur gering und wird daher mit ER 0 klassifiziert. Bei einigen Radlader ist es erforderlich den Lenkeinschlag zu begrenzen.

2. Abnehmbares zusätzliches oberes 12mm Schutzblech

3.Doppelwellenwischermodul 12/24V mit Blechverkleidung

4.Aufpreis für Panzerglas oben mit Polycabonat der Beschussklasse BR 6NS. Bei kleinen Radladern mit geringer Zuladung (kleiner 360Kg) muss diese Option aus Gewichtsgründen zwingen mitbestellt werden.

5.Aufpreis für Panzerglasscheiben unten, mit Polycabonat, der Beschussklasse BR 6NS.

6. Halter für Scheinwerfer

7. Umlaufender Scheibenrahmen 4mm Blech oben

8. Umlaufender Scheibenrahmen 4mm unten recht und links.

Dieser Radladerumbau ist für mittlere und große Radlader konstruiert. Die Montage erfolgt auf dem Vorderwagen und wird mit diesem fest verschraubt.

Dabei wird die technisch maximale Breite der Panzerglasscheibe ausgenutzt, um die Kabine wirkungsvoll gegen Splitterwurf zu schützen.

Das für den Transport demontierbare obere Abweisblech schützt den Fahrer auch bei angehobener Schaufel wirkungsvoll gegen Durchschläge durchs Dach.

Die Panzerung kann auch beidseitig mit einem Scheibenwischer ausgerüstet werde.

Dieses Konzept schützt den Fahrer auch bei eingeschlagenem Vorderwagen, da sich der Schutzumbau mit dem Vorderwagen dreht und somit immer parallel zur Schaufel positioniert ist.

Durch die zur Kabine offene Bauweise hat diese Art der Panzerung allerdings nur eine geringe Schutzwirkung gegen Explosionsdruck.

Die Panzerung hat die Beschussklasse BR 6S und Explosionsklasse ER 0

Gut zu erkennen ist die gute Abschattung der großen Panzerglasscheibe. Zudem wird die Sicht des Fahrers kaum beeinträchtigt.

Dadurch das die Panzerung auf dem Vorderwagen mit schwenkt, ist auch bei eingeschlagenem Radlader die seitliche Abdeckung zum Fahrer gewährleistet.

Gut zu erkennen ist die hintere Überlappung der Panzerung zum Vorderwagen. So werden ballistische Löcher vermieden . Als Zubehör wurde hier ein Auftritt mit Handlauf montiert.

Das Bild zeigt die Panzerung im Rohbau. Die Panzerung wird im tragendem Bereich aus 12mm gekantetem Stahlblech gefertigt.

1.Schnell wechselbare Vorsatzpanzerung für kleine und mittelgroße Radlader. Geeignet für Radlader wo die Möglichkeit besteht, dass die Bolzen des Hubgerüstes und der Hubzylinder nach außen um ca. 30mm verlängert werden können und so durch die zum Patent angemeldete Schnellmontage Vorrichtung am Radlader befestigt wird. Die Vorsatzpanzerung bietet durch die großflächige Abdeckung guten Schutz gegen Splitterwurf zum Beispiel bei Arbeiten mit der Siebanlage. Der Schutz ist durch das Mitfahren auf dem Hubgerüst auch bei eingelenktem Lader noch wirksam. Die Beschussklasse entspricht der ER 6 S/NS. Durch die offene Bauweise ist der Schutz gegen Explosionsdruck aber nur gering und wird daher mit ER 0 klassifiziert. Bei einigen Radlader ist es erforderlich den Lenkeinschlag zu begrenzen.

2. Abnehmbares zusätzliches oberes 12mm Schutzblech

3.Doppelwellenwischermodul 12/24V mit Blechverkleidung

4.Aufpreis für Panzerglas oben mit Polycabonat der Beschussklasse BR 6NS. Bei kleinen Radladern mit geringer Zuladung (kleiner 360Kg) muss diese Option aus Gewichtsgründen zwingen mitbestellt werden.

5.Aufpreis für Panzerglasscheiben unten, mit Polycabonat, der Beschussklasse BR 6NS.

6. Halter für Scheinwerfer

7. Umlaufender Scheibenrahmen 4mm Blech oben

8. Umlaufender Scheibenrahmen 4mm unten recht und links.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.